Schmidtke Maschinenbau GmbH Dinslaken - Instandsetzungen und CNC-Technik
Sie befinden sich hier:  Das Unternehmen  » TÜV-Zertifizierung

TÜV-Zertifizierung

TÜV-zertifiziertes QualitätsmanagementUm seinen Kunden höchstmögliche Qualität und Zuverlässigkeit zu garantieren, hat die Schmidtke Maschinenbau GmbH eine TÜV-Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 hinterlegt.

Zertifizierung ISO 9001*

Über Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens entscheidet nicht nur die Qualität seiner unterschiedlichen Einzelleistungen: Eine ebenso große Rolle spielen die Bereitschaft und Fähigkeit, flexibel, innovativ und schnell auf Veränderungen und Wünsche von Kunden und Märkten zu reagieren. Eine komplexe Anforderung, die nur mit einem wirkungsvollen Qualitätsmanagementsystem zu erfüllen ist.

Die Qualitätsmanagement-Normen der Reihe DIN EN ISO 9000, im Jahr 1987 eingeführt, bilden weltweit für eine Vielzahl von Organisationen der verschiedensten Branchen die Basis für Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement und sind das am weitesten verbreitete Normenwerk der ISO (International Organisation for Standardization).

National und international gilt für moderne Unternehmen jeder Größe und Branche ein QM-System nach DIN EN ISO 9001 als ideale Basis zum Nachweis seiner Kompetenz und Leistungsfähigkeit. Dabei zeichnet sich die Normenreihe dadurch aus, dass sie branchenunabhängig umgesetzt werden kann – sowohl bei Produktionsunternehmen als auch bei Dienstleistungsbetrieben. Weltweite Vergleichbarkeit ist gegeben.

  • Nachhaltige Qualitätssicherung
  • Aufspüren von Verbesserungs- und Einsparungspotenzialen
  • Höhere Zufriedenheit von Kunden und Mitarbeitern
  • Image-Aufwertung
  • Risikominimierung
  • Höhere Wirtschaftlichkeit durch Prozessverbesserung
  • Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Erfüllung spezifischer Kundenanforderungen

 

Eine Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 berücksichtigt unter anderem:

  • Kontinuierliche Verbesserung
  • Fehlerprophylaxe
  • Verringerung von Streuung und Verschwendung in der Lieferkette
  • Ermittlung und Überwachung qualitätsbezogener Kosten
  • Produkthaftung und Produktsicherheit
  • Ermittlung von Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit
  • Getrennte Betrachtung von Produkt- und Prozessentwicklung
  • interdisziplinäre Zusammenarbeit 

Der Weg zum Zertifikat führt über folgende Stationen:

  • Informationsgespräch
  • Feststellen der Zertifizierfähigkeit
  • Zertifizierungsaudit
  • Nichtkonformitätenmanagement (sofern erforderlich)
  • Zertifikatserteilung

 

Nach Erteilung des Zertifikates folgen regelmäßige Audits. Die Gültigkeit des Zertifikats beträgt drei Jahre.

*Quelle TÜV Nord